Schrift

Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Hamburger KJP-Tag am 17.02.2018

04.12.2017: Die Schwierigkeit jung zu sein - Zu den Auswirkungen sich auflösender Strukturen auf die Identitätsentwicklung von Kindern und Jugendlichen

Thema

"Der Mensch ist ein soziales Tier, nichts interessiert ihn so sehr, wie andere Menschen. Für Heranwachsende gilt das besonders. Wer seine eigene Identität formt, muss wissen, was die anderen machen und denken." (Martin Spiewak, in: DIE ZEIT Nr. 46: "Bloß nicht offline sein").

Bereits Aristoteles schrieb, dass der Mensch ein "soziales Tier" sei. Das bedeutet, dass wir uns selbst durch unsere Beziehungen zu anderen Menschen definieren. Was geschieht aber, wenn diese Orientierung infrage gestellt wird. Wenn die Kinder, die ins Jugendalter hineinwachsen, mit einem Mal selbst nicht mehr wissen, was sie denken und fühlen sollen, wenn alles um sie herum so anders wird?

Der Weg zum Erwachsensein ist geprägt von äußeren und inneren Krisen, von Grenzen und deren Überwindung, von gewollten und erlittenen Beziehungsabbrüchen und der existentiellen Angst, auf eigenen Beinen stehen zu müssen, der (Un-) Fähigkeit zum Alleinsein und dem Pendeln zwischen Vernichtungsangst und Geborgenheitsgefühl.

Virtuelle Computerspiel- und Internet-Welten überlagern die innere und äußere Realität. Das mag die Möglichkeit zum Rückzug bieten und zur Beruhigung beitragen. Autonomie wird scheinbar erreicht.

Alle Kinder und Jugendlichen wachsen heute in einer multikulturellen Welt auf. Die Folgen für die Identitätsentwicklung sind noch gar nicht absehbar. Die Entwicklung einer sexuellen Identität wird schwieriger, weil die Trennung zwischen den sexuellen Orientierungen abnimmt. Viele früher geglaubte eindeutige Gewissheiten in Bezug auf Geschlecht und sexuelle Orientierung (hetero, homo, bi?) sind ins Wanken geraten und existieren gleichzeitig fort.

Der Titel dieser Tagung weist in erster Linie auf die Bedrängnis hin, die wir bei den Jugendlichen spüren. Besonders, wenn sie uns mit ihren Selbstzweifeln, Ängsten und manchmal selbstzerstörerischem Verhalten begegnen. Möglicherweise geraten wir, die wir verstehen wollen, in die gleiche Bedrängnis und in die gleichen diffusen Vorstellungen davon, wie denn die junge Generation um ein gefestigtes Selbstbild ringen kann. Wie schwierig sind Lebensentwürfe, in denen jede/jeder für sich verantwortlich sein möchte, in einer hoch differenzierten, fordernden, überflutenden Welt? Wer stützt, wer bleibt dabei ein sicherer Begleiter? Um den schwierigen Wandlungsprozess der Jugendlichen soll es an diesem Tag gehen. Dabei gilt aber auch immer wieder aufzuspüren, wo es die Räume und Orte gibt, an denen Genuss erlaubt ist und Lebensfreude ihren Platz hat.

Dieser KJP-Tag der Psychotherapeutenkammer Hamburg will mit den Vorträgen und Workshops die Vielschichtigkeit der Arbeit von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten deutlich machen und den Austausch unter den Kolleginnen und Kollegen fördern.

Dipl.-Psych. Heike Peper (Präsidentin)
Gabriela Küll (Mitglied im Vorstand)



[nach oben]

Programm

Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild

deutsch


[nach oben]

Veranstaltungsort


Samstag, 17.02.2018, 09.00 - 16:00 Uhr
Kassenärztliche Vereinigung Hamburg
Humboldtstraße 56
22083 Hamburg


[nach oben]

Gebühren


Die Teilnahmegebühr für den KJP-Tag beträgt

  • 50,- € inkl. Imbiss & Getränken
  • ermäßigt: 25,- € inkl. Imbiss & Getränken (für Studierende und Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Ausbildung)

Bitte überweisen Sie den Betrag bis zum 07.02.2018 auf das unten angegebene Konto oder erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat.

Bankverbindung:
IBAN: DE56 2005 0550 1208 1213 17
BIC: HASPDEHHXXX

[nach oben]

Punkte


Für die Teilnahme an dem KJP-Tag erhalten die Teilnehmenden 7 Fortbildungspunkte.

[nach oben]

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 07. Februar 2018
Die Zahl der Teilnehmenden in den Workshops ist begrenzt.

Workshop 1 - ausgebucht!
Workshop 2 - ausgebucht!
Workshop 3 - ausgebucht!

Es wird eine Warteliste für die Workshops geben und Sie werden ggf. über eine Möglichkeit der Teilnahme an den gewünschten Workshop informiert.


Bitte füllen Sie zur Anmeldung die unten aufgeführten Felder aus.

[nach oben]

* = Obligatorisch
Name, Vorname
Mitglied der Psychotherapeutenkammer Hamburg
Ja
Nein
Falls nein, bitte Anschrift eintragen
e-Mail
Nur Vorträge
Ja
Nein
Dieser Workshop ist meine erste Wahl:
Falls der WS ausgebucht ist, möchte ich an diesem WS teilnehmen:
Gebühren
Ich überweise die Gebühren bis zum 07.02.2018 (Bankverbindung oben)
Ich übersende der PTK HH eine Einzugsermächtigung für den KJP-Tag (Dokument oben)