Schrift

Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Ethik-Kommission

Die Ethik-Kommission hat die Aufgabe, die Mitglieder der Psychotherapeutenkammer Hamburg sowie andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Grundlage des geltenden Rechts und nach dem neuesten Stand der Wissenschaft hinsichtlich der ethischen und fachrechtlichen Gesichtspunkte bei Forschungsvorhaben am Menschen zu beraten und eine schriftliche Stellungnahme abzugeben. Dies geschieht vor allem zum Schutz der in die Klinischen Prüfungen einbezogenen Patienten. Die Arbeit der Ethik-Kommission basiert auf den gesetzlichen Bestimmungen, und allgemein anerkannten ethischen Grundsätzen, wie sie

  • sich insbesondere aus den allgemeinen Menschenrechten gemäß der Charta der Vereinten Nationen, und/oder sich aus Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland ergeben,
  • in der letztgültigen Fassung der Helsinki-Deklaration des Weltärztebundes festgelegt sind,
  • in der Berufsordnung der Psychotherapeutenkammer Hamburg, sowie
  • in Absatz C der ethischen Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) formuliert sind.

Die Ethik-Kommission ist dabei zuständig für alle psychotherapeutischen Forschungsvorhaben gemäß § 9 Absätze 2 und 5 HmbKGH, die durch Mitglieder der Psychotherapeutenkammer Hamburg verantwortlich durchgeführt werden, soweit nicht eine Zuständigkeit nach § 9 Absätze 3 und 4 HmbKGH besteht und wird auf schriftlichen Antrag tätig. Dem Antrag an die Ethik-Kommission sind die Beschreibung des Forschungsvorhabens, der Untersuchungsplan sowie alle weiteren von der Ethik-Kommission geforderten Angaben und Unterlagen beizufügen. Daraus muss die Verantwortlichkeit für das Projekt ersichtlich sein. Inhalt und Umfang der mit dem Antrag einzureichenden Unterlagen richten sich nach Art der Studie sowie des Antrags (Erst- oder Zweitantrag).

Näheres regelt die Ethiksatzung.

Alle für die Prüfung relevanten Unterlagen sind mindestens drei Monate vor Beginn der Studie in elektronischer Form (pdf-Datei) der Geschäftsstelle der Ethik-Kommission bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg zuzuleiten.

Vordrucke Ethikanträge:

Bitte beachten Sie bei der Antragsstellung die folgenden Rechtsquellen:

Die Ethik-Kommission trifft sich in der Regel vierteljährlich. Für das Jahr 2017 sind die folgenden Sitzungstermine:

  • Mo., 11. Dezember 2017 - Annahmefrist für Anträge: 04. Dezember 2017

Die Psychotherapeutenkammer Hamburg erhebt für das Tätigwerden der Ethik-Kommission von den Antragstellerinnen und Antragstellern Gebühren gemäß der Gebührenordnung der Psychotherapeutenkammer Hamburg in der jeweils geltenden Fassung.


Ordentliches Mitglied:

  • Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt (PP)
  • Dr. Michael Wunder (PP)
  • Prof. Dr. Gerhard J. Süß (KJP / PP)
  • Dr. Rainer Stelling (Jurist)

Stellvertrende Mitglieder:

  • Prof. Dr. Tania Lincoln (PP)
  • Prof. Dr. Monika Bullinger (PP)
  • Dipl. Psych., cand. Ph.D. Susanne Hommel (KJP)